Einführung des neuen Bundesmeldegesetzes zum 01.11.2015

Zum 01.11.2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Mit diesem Gesetz werden einige Vorgänge des Meldewesens neu geregelt. Hierüber möchten wir Sie hiermit informieren.

Hinweise für Bürgerinnen und Bürger

  • Zukünftig beträgt die gesetzliche Meldefrist zwei Wochen. Das heißt, Sie sind verpflichtet in diesen zwei Wochen sich An-, Ab- bzw. Umzumelden.
    Bei verspäteter Meldung, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit die mit einem Verwarnungs- bzw. Bußgeld geahndet wird.

 

  • Bei An-, Ab- oder Ummeldevorgängen ist der Wohnungsgeber verpflichtet, das Ein- oder Auszugsdatum schriftlich zu bestätigen.
    Eine solche Bescheinigung steht auf unserer Internetpräsenz zur Verfügung.


Hinweise für die Wohnungsgeber (Vermieter)

  • Als Wohnungsgeber (Vermieter) sind Sie ab dem 01.11.2015 verpflichtet, den Meldevorgang des Meldepflichtigen schriftlich zu bestätigen.
    Diese Bestätigung muss folgende Punkte enthalten:
    1. Name und Anschrift des Wohnungsgebers
    2. Art des Meldevorgangs (An-, Ab-, Ummeldung)
    3. Anschrift der Wohnung
    4. Name der meldepflichtigen Person.

 

Ein Muster einer solchen Bestätigung steht Ihnen hier zur Verfügung.

 Bei einer Verweigerung dieser Bestätigung, muss mit dem Einleiten eines Ordnungswidrigkeitsverfahren gerechnet werden.